Plan 50+

Viele denken bei der Ruhestandsplanung / Generationenberatung in erster Linie an Altersvorsorge – für einen sorgenfreies Leben muss jedoch viel mehr geregelt sein!
 

Generationenberatung
Generationenberatung
sabrinity @ notfallordner by Manfred Sack
Im Wesentlichen umfasst sie folgende vier Bereiche:

Vorsorgevollmacht
Sie bestimmen mit einer Unterschrift, WER WAS für Sie im Fall der Fälle regeln soll

Patientenverfügung
Sie legen fest, OB und WIE im unabwendbaren Sterbeprozess mit Ihnen umgegangen werden soll

Pflegevorsorge
Sie sichern Ihre Finanzen im Pflegefall (Erbenschutzprogramm)

Nachlassplanung
Sie selbst verfügen, wer nach Ihrem Tod erben soll

Wir versorgen Sie mit allen wichtigen Informationen hinsichtlich der Vorsorge “in jedem Alter” und damit auch für das Wohl Ihrer ganzen Familie.

Wirklich Sinn macht aber letztlich nur ein persönlicher Termin, bei dem Sie vollumfänglich über Möglichkeiten, Chancen und seriöse Lösungen aufgeklärt werden.

 

Welche Themen wir im Einzelnen mit Ihnen besprechen, entscheiden Sie natürlich selbst!

Eine vollständige Generationenberatung befasst sich mit den folgenden Bereichen:

Selbstbestimmung bewahren (Recht & Medizin)

Mit Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung, Patientenverfügung & Co. stellen Sie sicher, dass grundsätzlich Ihr eigener Wille durchgesetzt wird.

Pflege vorsorgen

Der Pflegefall tritt in der Regel unvorbereitet ein. Sichern Sie sich daher im Vorfeld Komfort und Würde.

Nachlass planen

Regeln Sie mit einem Testament Ihr Erbe, wenn Sie sich nicht auf die gesetzlichen Regelungen verlassen wollen.

Beratungsablauf

1. Zunächst gilt es, Ihre individuellen Ziele und Wünsche zu besprechen und Ihre persönlichen und finanziellen Daten aufzunehmen.
2. Daraufhin werden die vorhandenen Daten ausgewertet und analysiert, der Pflegestatus und der Notfallordner vorbereitet
3. Sie werden mit unseren Handlungsempfehlungen vertraut und erhalten den »Notfallordner mit erstellter Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung und Notfallplan
4. Im letzten Schritt werden Pflege- und Vorsorgestatus besprochen und die Lücken geschlossen.
5. Im Jahres-Rhythmus werden Sie von uns kontaktiert und auf möglich Veränderungen hingewiesen
 

11 Punkte, die Sie unbedingt beachten sollten

In einem Ratgeber habe ich Ihnen die 11 Punkte zusammengestellt, die Sie für den Notfall geregelt haben sollten. Hier können Sie anhand einer Checkliste direkt feststellen, wo für Sie konkret Handlungsbedarf besteht.

Download Ratgeber [KLICK]