Die beste Vorsorgevollmacht oder Patientenverfügung nutzt nichts, wenn Sie keiner findet!

Vortrags-Veranstaltung

In einem meiner letzten Vorträge war ein langer Diskussionspunkt die Verfügbarkeit von Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung, Testament & Co.

Neben einer rechtssicheren Erstellung der Dokumente ist die sichere Einlagerung dringend zu empfehlen.

Stellen Sie sich vor, Sie kommen wegen eines Unfalls ins Krankenhaus. Keiner Ihrer Familienangehörigen ist erreichbar, der Auskunft über das Vorhandensein von Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung geben kann.

Es wird ein gerichtlicher Betreuer bestellt

Zwangsweise gibt die Anfrage beim Betreuungsgericht einen negativen Bescheid.
Und schon entscheidet eine fremde Person über die Abwicklung Ihrer Notfallsituation!

Abhilfe schafft die Notfallkarte

Die Notfallkarte der deutschen Vorsorgedatenbank

Die Notfallkarte der deutschen Vorsorgedatenbank

Mit der Notfallkarte der deutschen Vorsorgedatenbank haben Sie Ihren persönlichen Notfallplan immer bei sich. Ähnlich wie beim Organspendeausweis sind hierauf alle bestehenden Verfügungen vermerkt. Eine Notfall-Rufnummer ist 24/7 an 365 Tagen im Jahr erreichbar. Es wird jederzeit Auskunft erteilt und die jeweilige Verfügung umgehend den Bevollmächtigten zugesandt.

Wenn vorsorgen, dann richtig

Mit Ihrem persönlichen »Ruhestandsplan sind Sie im wahrsten Sinne des Wortes auf der sicheren Seite.
Hier haben Sie nicht nur Ihre persönliche Notfallkarte immer bei sich, sondern zusätzlich einen »Notfallordner, der Ihren Angehörigen für den Fall der Fälle alle notwendigen Dokumente und Unterlagen auf einen Griff zur Verfügung stellt.

Sollten Sie dazu noch Fragen haben, buchen Sie mit ein paar Klicks einen kostenlosen Telefontermin, bei dem wir alle offenen Fragen klären!